Helfer auf 4 Pfoten:
Voraussetzungen
zur Teilnahme
Anzahl Termine Trainingszeiten Anmeldung
Team-Balance
+
besondere Voraussetzungen beachten
Wechselnd
bitte Termine beachten !
Termine
Zur Anmeldung


Voraussetzungen:

· aktive Mitgliedschaft in einem VDH-Mitgliedsverein (z.B. im RFV) oder passives Mitglied im DVG
· Bereitschaft zu ehrenamtlicher Arbeit
· Alter des Hundes zwischen 1 und 8 Jahren
· Bestandene VDH-Begleithundeprüfung oder VDH-Hunde-Führerschein oder Hundehalterkurs mit Abschlussprüfung (Team-Test)
· Gesundheit des Hundes, übliche Impfungen und regelmäßige Entwurmung,Tierhalterhaftpflichtversicherung
· Teilnahme am Info-Abend
· Teilnahme an der Prüfungsvorbereitung
· Bestehen des Verhaltens- und Eignungstests für Besuchshunde
· alle 2 Jahre Nachprüfungen

Die Aktion "Helfer auf 4 Pfoten" ist eine gemeinsame Aktion vom DVG und von Royal Canin. Vereinsmitglieder, die gerne ehrenamtlich mit ihrem Hund tätig werden möchten, können in diesem Rahmen Schulen, Kindergärten, Altenheime, Hospize u.ä. besuchen.

Den Kindern sollen Ängste genommen und Informationen über den Hund gegeben werden. Insbesondere geht es um das Erlernen der Körpersprache der Hunde und um ein richtiges Verhalten gegenüber Hunden in unterschiedlichen Situationen. Alten und behinderten Menschen können durch den Besuch eines Hundes viel Lebensfreude und Möglichkeiten zur Kommunikation geboten werden.

In dem extra für die "Helfer auf 4 Pfoten" ausgearbeiteten Verhaltens- und Eignungstest simuliert z.B. ein Helfer das Verhalten von motorisch eingeschränkten Menschen, benutzt Rollstuhl, Gehhilfen und Gehwagen, um die Sicherheit der Hunde für den Besuch in Seniorenheimen und Einrichtungen für behinderte Menschen zu überprüfen. Es wird auch das Verhalten der Hunde gegenüber Kindern getestet.

Die Prüfung wird von der Aktion "Helfer auf 4 Pfoten" in Zusammenarbeit mit Tierärzten durchgeführt. Sie soll sicher stellen, dass die Besuchshunde freundlich gegenüber Menschen sind, sich in Stresssituationen sicher verhalten und nicht zu nervös oder ängstlich sind. Es geht also um Sicherheit und Wohlergehen der besuchten Menschen, aber auch für unseren vierbeinigen Partner!

Wichtig ist, dass der Hund über einen guten Gehorsam verfügt und dass Hundeführer und Hund ein gutes, vertrauensvolles Team bilden. Es geht also nicht nur um das Verhalten des Hundes, sondern auch um das Verhalten des Teamführers! Der Mensch sollte in der Lage sein, die Stresssignale des eigenen Hundes zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

Unsere derzeit aktiven "Helfer auf 4 Pfoten" können euch mit Sicherheit berichten, dass die ehrenamtliche Arbeit mit unseren Hunden nicht nur den Besuchten Spaß macht!

Habt ihr auch Interesse bekommen?
Weitere Informationen findet ihr unter: www.helfer-auf-vier-pfoten.de