Voraussetzungen
zur Teilnahme
Anzahl Termine Trainingszeiten Anmeldung
Team-Balance durchgehend Samstag
Termine

Zur Anmeldung

Hoopers-Agility:
Diese neue Teamsportart stammt aus den USA und wurde in den 90er Jahren aus dem Agility heraus entwickelt.

Der Parcours beim Hoopers besteht nicht aus Sprüngen wie im klassischen Agility, sondern aus Bögen (sog. Hoops), kombiniert mit kurzen Tunnels, Fässern (aus dem Rodeo bekannt), Gates (Zäune als Hilfsmittel im Distanz-Aufbau) und Pylonen. Die Parcours werden ständig verändert. Länge und Schwierigkeitsgrad können ebenfalls variiert werden.

Die Herausforderung des Hoopers-Agility konzentriert sich auf die Fähigkeit des Hundeführers, seinem Hund aus der Distanz im richtigen Augenblick über Körpersprache, Hör-und Sichtzeichen die entsprechenden Richtungswechsel anzuzeigen, während der Hund den Parcours durchläuft. Der Mensch läuft also nicht mit.

Die Voraussetzungen: Der Hund sollte

- eine gute Grundausbildung haben

- das Kommando WARTEN sehr gut beherrschen

- gerne laufen

- Freude am Arbeiten haben

Hoopers ist  z.B. für “ehemalige” Agility Hunde (die nicht mehr springen können oder sollen) eine tolle Sache und für Menschen mit Handicap, welche kein Agility betreiben können, aber einen agilen Hund haben.